eisklettern

kaltes vergnügen für alle kraxler 

Eiskletterer können die kalte Jahreszeit kaum erwarten, in der die Wasserfälle Tirols gefrieren und Schnee und Eis das Pitztal dominieren.
Die 45 Eisfälle (Fallebachfall, Stuibenfall, Taschachschlucht, Eggenstallfall, Dorfbach Jerzens uvm) im Pitztal frieren normalerweise ab Dezember zu und bieten dem Eiskletterer optimale Bedingungen zur Ausübung des Klettersports bis Ende März.

Unser Tipp:
Wenn Sie das Eisklettern erlernen oder Ihr Können weiterentwickeln möchten, können Sie über die Bergführervereinigung Pitztal einen Eisklettertag je nach Leistungsniveau buchen.

Taschachschlucht

Seehöhe: 1738m - 1780m
Routenanzahl: 3
Schwierigkeitsgrade: WI 3 - WI 5

In der Taschachschlucht, die nahe der Pitztaler Gletscherbahn liegt, gibt es einen schönen, abwechslungsreichen Eisklettergarten mit leichten Touren. Es gibt auch einige, mit Bohrhaken gesicherte, Mixedrouten.

Lawinengefahr: Keine

Stillebach/Luibis

Seehöhe: 1407m - 1450m
Routenanzahl: 1
Schwierigkeitsgrade: WI 3 - WI 4+

Mittelschwerer, langer und gut gestufter Eisfall. Nach fast jeder Steilstufe ist es möglich aus dem Eisfall auszusteigen. Oft von Kursen besuchter Eisfall.
Lawinengefahr: kaum

piösmes/Fallebachfall

Seehöhe: 1396m - 1650m
Routenanzahl: 1
Schwierigkeitsgrade: WI 3 - WI 5

Schwerer, steiler und breiter Eisfall.

Lawinengefahr: Kaum

Impressionen

Auch sie haben’s erlebt

Dann verwenden Sie den folgenden Hashtag zu Ihrem Foto auf Instagram und Facebook
und teilen Ihre ganz persönliche Lust am Leben.


#mittagskogel

bh-font-facebook  Facebook bh-font-instagram  Instagram bh-font-youtube  Youtube